Anzeige
Review: Guitar Hero Live
Kann mit alten Stärken und neuen Features punktenSehr gute Musikauswahl aus verschiedenen GenresGut für Einsteiger und Profis
Im GHTV sammeln von Tokens durch grinden notwendigOhne Internetverbindung nur Songs von GH Live Modus verfügbar
8.9Gesamtpunktzahl
SOUND8.5
GAMEPLAY9
STORY/ATMOSPHÄRE9
UMFANG9
Leser Bewertung 0 Stimmen
0.0

Als in diesem Jahr Activision bekannt gab, dass die Guitar Hero Reihe einen neuen Ableger bekommen würde, war ich in heller Aufruhr. Ich finde die Reihe hatte damals Potenzial zum Multiplayer-Hit zu werden, durch die große Musikauswahl und dem ausgeglichenen Schwierigkeitsgrad der es sowohl Anfängern und Profis ins Spiel einzusteigen. Doch nach vielen immer schlechteren Ablegern beschloss Activision einem Jahr nach dem letzten Ableger im Jahr 2011 die Marke Guitar Hero einzustellen.

Nach nun rund 4 Jahren kehrt die Reihe mit dem Ableger Guitar Hero Live zurück und bringt alte und neue Stärken mit sich. Doch gibt es auch negative Seiten an dem Spiel, welche ich auch in diesem Review erläutern will.

Guitar Hero Live

Story

Auch in diesem Serienteil gibt es wie in den Vorgängern keine richtige Geschichte. Ihr bestreitet 2 grosse Touren die jeweils 8 Auftritte beeinhalten und die euch zu großem Ruhm unter dem Publikum verhelfen werden, sobald ihr es schafft die beiden Touren zu beenden.

Gameplay

Eines der für mich wichtigsten Elemente der Reihe war immer das Gameplay und genau hier kann Guitar Hero Live mit neuen Stärken punkten. Der Gitarren Controller wurde komplett überarbeitet und besteht aus 3 Schwarzen und 3 weißen Tasten, die sich in 2 Reihen befinden. Die Anschlagtaste befindet sich noch an der gleichen Stelle. Durch die neue Tastenauslegung mit 6 anstatt 5 Tasten befindet sich der Schwierigkeitsgrad nun höher als in den Vorgängern, kann jedoch mit einer leichteren Bedienung punkten.

Grafik

Das jedoch Positivste und ausschlaggebendste an dem Gameplay meiner Meinung nach ist die grandiose Einbindung von einem Livepublikum und Bandmitgliedern. Ich habe mich oft erwischt wie ich das Gefühl hatte vor einem großen Publikum zu stehen und die Feier mit ihnen zu genießen. Hier hat Activision sehr gute Arbeit geliefert ein authentisches und atmosphärisches Spiel zu kreieren.

Guitar Hero Live

Online- und Multiplayer Modi

Ein weiteres Feature des Serienteils ist die Anbindung des Musikstreaming-Dienstes Guitar Hero TV welchen ihr jederzeit benutzen könnt, solang ihr Online seit. Dieser Modus besteht aus zwei Sendern, welche durchlaufend Musikvideos senden, zu denen ihr dann mit euren Gitarrencontroller gegen andere Spieler rocken könnt und Punkte sammeln könnt, mit denen ihr euren Legendenrang steigert und neue Gitarrenlayouts sammelt. Zudem besteht in GH TV die Möglichkeit einzelne Songs aus der GH TV Bibliothek zu spielen die ihr mit so gennanten Tokens für jeweils einem Musik Song freischaltet. Die Songs werden mit ihren jeweiligen Musikvideos begleitet und nicht mit einem Liveauftritt.

Das Problem, welches viele an diesem Feature haben, ist das wenn ihr den durch einen Token freigeschalten Song gespielt habt wieder einen Token benutzen müsst um ihn erneut zu spielen. Dadurch das ihr die Tokens durch das Spielen von Songs in dem 24 Stunden Dienst bekommt, ist manchmal ein langes Spielen von zufälligen Songs notwendig um euren Wunschsong zu spielen.

Fazit

Guitar Hero Live konnte bei mir mit alten Stärken der Serie, einer guten Musikauswahl und neuen Features punkten die das Spiel zu dem für mich besseren Rythmusspiel 2015 machen. Durch das kostenlose wöchentliche hinzufügen von neuen Songs in die GH TV Bibliothek, sollte in den nächsten Wochen und Monaten keine Langeweile aufkommen. Solltet ihr also ein Rythmusspiel suchen, welches euch fordert und euch ein authentisches Gefühl eines Rockkonzerts liefert, dann ist Guitar Hero das richtige Spiel für euch. Habt ihr jedoch schon die alten Teile nicht gemocht, dann wird das Spiel auch dieses Mal nichts für euch sein.